Gemeinschaftliche Baumfällaktion

Ganz praktisch sind wir dem Baubeginn näher gekommen, indem wir Ende Februar die auf dem Baufenster vorhandenen Bäume gefällt haben. Dies war ein unausweichlicher Schritt, den die von der Stadt vorgesehene Nachverdichtung mit sich bringt. Für uns war das mit einem lachenden und einem weinenden Auge verbunden: eine gemeinschaftliche Aktion, die uns unserem Ziel näher bringt ist natürlich ein tolles Erlebnis. Es war schön, als gesamte Gruppe gemeinsam anzupacken und zu erleben, wie gut das funktioniert! Gleichzeitig ist es auch für uns schöner, Bäume zu pflanzen, als sie zu fällen. Zum Glück steht uns das Bäumepflanzen ja noch bevor!

Das Holz der Bäume von unserem Baugrundstück wird uns weiterhin umgeben, hier ist uns eine nachhaltige Nutzung wichtig. Wir möchten geeignete Stämme zu Brettern sägen lassen, so sollen Tischplatten für die Gemeinschaftsräume der Raumkante und andere Möbel entstehen.
Ideen für die gemeinschaftliche Nutzung im Block kommen auch von unseren Nachbarprojekten und wir freuen uns darauf, diese gemeinsam zu realisieren. Schon jetzt werden die Stämme als Klettergerüste, Sitzgelegenheiten oder Beetbegrenzungen genutzt. Auch hier merken wir wieder, dass wir eine tolle Nachbarschaft haben werden, denn die Kooperationsbereitschaft ist enorm! Wir wissen also, worauf wir uns freuen können.